Führungsprofil im internen Wettbewerb

Reflexion und Entwicklung: Der Weg zur Führungsexzellenz.

Wie schärfen führende Köpfe eines oberösterreichischen Unternehmens ihr Führungsprofil im internen Wettbewerb um begehrte Positionen? Christoph Wolf und Barbara Guwak von GUPA begleiteten ein maßgeschneidertes Führungskräfteprogramm, das Reflexion und konstruktives Feedback in den Mittelpunkt stellte. ‘Straight Forward’ öffnet nicht nur Raum für Selbstbetrachtung, sondern war ein gut durchdachtes Menü für echte Entwicklung und Wachstum. Vielschichtige Lehrgangsmodule, Coachings und das präzise ‘Thrindix 360° Feedback’ waren dabei die Zutaten. Erfahren Sie, wie selbst erfahrene Manager:innen die Kunst des Gewinnens und Verlierens verfeinern und trotz Konkurrenzsituation gemeinsam weiterhin für ihre Organisation wirken.”

In der Welt der Führungskräfteentwicklung ist es ein offenes Geheimnis: Das Wachstum an der Spitze einer Organisation wird nicht nur durch individuelle Leistung, sondern auch durch die Fähigkeit zur Selbstreflexion und zum Empfang konstruktiven Feedbacks geprägt. Bei einem renommierten österreichischen Unternehmen haben Christoph Wolf und Barbara Guwak Zeugnis abgelegt, wie ein Führungskräfte-Programm genau auf die Herausforderung „Interner Wettbewerb um begehrte Positionen“ aussehen kann. Der Titel sprach für sich und die beiden durften ausgewählte Top-Managerinnen und Top-Manager durch ein besonderes Entwicklungsprogramm begleiteten.

Das Programm „Straight Forward“ öffnete einen wichtigen Reflexionsraum für Führungskräfte, die sich im internen Wettbewerb mit klaren Karriere-Optionen beweisen mussten. Dabei tauchten die Teilnehmer:innen ein in die Tiefe ihrer eigenen Führungsqualitäten und reflektierten Wettbewerbskompetenz und „Gewinnen und Verlieren können“ auf sehr hohem Niveau. Besonders wichtig dabei: Einen guten, vertrauensvollen Rahmen schaffen. Dieser bildete den Boden dafür, dass danach alle Teilnehmer:innen, auch jene die eine Stelle nicht bekamen, sich einander wertschätzend die Hände reichen und Seite an Seite weiter für ihre Organisation einsetzen.

 Mit an Bord war auch ein Angebot, sich selbst im Spiegel des 360° Feedback Thrindix 360 zu betrachten. Eine sehr willkommene Unterstützung, wie sich herausstellte. Die Selbsterforschung mit Thrindix 360 ist immer eine Investition in das eigene Kapital an Führungsstärke. Jede:r Kandidat:in wählte Rater:innen aus dem eigenen beruflichen Umfeld und lud sie ein Feedback zu geben. Basis dafür ist der für das indigu Führungsmodell sorgfältig entwickelte Fragebogen. Die Ergebnisse erzeugten ein kumuliertes 360° Bild, das so vielschichtig war wie die Realität ihres eigenen Führungsalltags – ein goldener Kompass für die individuelle Weiterentwicklung. Und ja, die Ergebnisse aller Teilnehmer:innen waren – wie erwartet – hervorragend. Ein Beleg dafür, dass wir es hier mit den Besten der Besten dieser Firma zu tun hatten. Doch auch unsere Kandidat:innen fanden ein wenig Luft nach oben, Nuancen in den jeweiligen Führungsstilen, die noch verfeinert werden konnten.

In den darauffolgenden Auswertungsgesprächen mit Barbara Colle wurden aus den Ergebnissen konkrete Handlungsfelder abgeleitet. Die klar strukturierten Auswertungen und der prägnante Fragebogen von Thrindix 360 waren dabei mehr als nur ein Werkzeug – sie waren der Schlüssel, um das bereits hohe Potenzial noch weiter zu entfalten. Es zeigte sich, dass die wahre Kunst der Führung nicht darin liegt, keine Schwächen zu haben, sondern in der Bereitschaft, an ihnen zu arbeiten und sich stetig zu verbessern.

Christoph Wolf

indigu – Trainings designed for you.

www.thrindix.com     www.indigu.at

Thrindix 360